Bildungs- und Erziehungsziele

Bildungs- und Erziehungsziele

a) Ethische und religöse Bildung und Erziehung

Als katholischer Kindergarten versuchen wir die Grundhaltung unseres Glaubens auf kindgerechte Art weiterzugeben. Wir vermitteln Ehrfurcht und Liebe zu Gott und Achtung vor religiöser Überzeugung. Unseren Glauben erlebt das Kind durch Gebete, religiöse Lieder, erzählen biblischer Geschichten, gestalten religiöser Anschauungen und feiern religiöser Feste wie z.B. Erntedank, St. Martin, Nikolaus, Weihnachten etc.

Wir vermitteln den Kindern die Erfahrung von Vertrauen, Geborgenheit, Wärme und ein Gefühl von Gemeinschaft. Das Kind soll sensibel werden für die Gefühle und Empfindungen anderer. Besonders in der heutigen Zeit ist ein vorurteilsfreier Umgang miteinander und Toleranz gegenüber anderer wichtig. Die Kinder sollen nicht nur unserem Glauben Selbstachtung schenken sondern auch andere Religionen kennenlernen und ihnen offen begegnen. Dies vermitteln wir durch Geschichten und Bilderbücher.

b) Emotionalität, soziale Beziehungen und Konflikte

Kinder sind von Geburt an kontakt- und kommunikationsfähig. Das Kind soll lernen soziale Kontakte zu knüpfen z.B. bei Kreis-, Würfel- und Rollenspiele. Jedoch sich auch ein- und unterordnen zu können. Sie lernen nicht immer im Vordergrund stehen zu müssen und Rücksicht auf andere zu nehmen. Durch Übertragung von Aufgaben lernen sie Selbständigkeit, bekommen Selbstbewusstsein um ihre eigenen Interessen, Bedürfnisse und Standpunkte hervorzuheben.

c) Sprache und Literatur

Das Denken und das Sprechen wird angeregt durch ausgewähltes Spielmaterial. Wortschatzerweiterung durch Gespräche, Verse, Fingerspiele, Rollenspiele, Geschichten, Bilderbücher usw. Die Sprache ermöglicht dem Kind in besonderer Weise Beziehungen zu anderen Menschen aufzubauen. Ziel der Spracherziehung im Kindergarten ist es, die Kommunikationsfähigkeit in allen Spiel- und Betätigungssituationen zu fördern. Das Kind soll fähig werden, Gedanken, Erlebnisse, Bedürfnisse und Empfindungen zu äußern, z.B. durch eine Kinderkonferenz. Zusätzlich unterstützen wir unsere Sprachentwicklung durch das Würzburger Sprachtrainingsprogramm als spezielles Training zum Lesen und Schreiben lernen (Vorschulkinder). Auch wird bei uns der bayerische Dialekt gepflegt und aufrechterhalten durch Verse und Lieder. Durch das "Early English" Programm führen wir spielerisch die Kinder an die englische Sprache heran.

d) Medienentwicklung und Bildung

In unserer Zeit ist es notwendig sich mit den verschiedenen Medien auseinander zu setzen und den Umgang mit ihnen zu lernen. Außerdem ist es wichtig zu lernen die Medien sachlich, kritisch und verantwortlich einzusetzen. Wir fördern dieses durch z.B. Kino besuche, Lichtbilder anschauen, CD´s anhören etc.

e) Mathematische Bildung

Vieles im kindlichen Spiel beinhaltet mathematische Vorerfahrungen:Zahlen- und Würfelspiele, geometrische Bausteine, wiegen, abmessen und vergleichen. Wir bieten den Kindern viele unterschiedliche Möglichkeiten, Zahlen und das Zählen zu lernen, Mengen zu erfassen und schon kleine Rechenaufgaben zu bewältigen. Zusätzlich führen wir mit den Vorschulkindern ein spezielles Zahlenprogramm durch: "Komm mit ins Zahlenland" von Gerhard Friedrich und Viola de Galgöczy. Das Zahlenland besuchen wir einmal in der Woche mit den Vorschulkindern.

f) Naturwissenschaftliche Bildung

Die Kinder erleben, begreifen, entdecken und respektieren unsere Natur und übernehmen Mitverantwortung. Eine gesunde Umwelt ist Voraussetzung für eine gesunde Entwicklung unserer Kinder. Deswegen ist es für uns wichtig das unsere Kinder ihre Umwelt und Tiere beobachten und Naturmaterialien sammeln und damit Experimentieren. Diese finden in regelmäßigen Abständen bei uns im Kindergarten unter der fachlichen Anleitung von Herrn Kunzke statt. Sie sollen dabei lernen die Natur zu lieben und mit ihr verantwortungsbewusst umzugehen. Wir fördern dieses durch Spaziergänge in der Natur und im Wald.

g) Umweltbildung

Besondere Umweltthemen z.B. Recycling, Umgang mit Rohstoffen (Wasser, Öl, Dünger, Strom) übermitteln wir den Kindern durch Gespräche, Fingerspiele und Experimente. Durch unseren Naturtag einmal im Monat sammeln die Kinder vielfältige Erfahrungen. Sie erkunden ihre nähere Umgebung (Wald, Wiesen, Weiher, Straßen) und sammeln Erfahrungen mit verschiedenen Gegebenheiten und Untergründen (Moos, Kies, Unebenheiten) etc.

h) Ästhetische Kunst- und Kulturbildung

Mit all ihren fünf Sinnen lernen die Kinder ihre Kreativität und Fantasie einzusetzen. Sie arbeiten nach ihren eigenen Vorstellungen und Fähigkeiten mit verschiedenen Materialien und schaffen eigene Kunstwerke. Dieses Kulturverständnis fördern wir auch durch betrachten von Kunstgegenständen und Besuchen von Museen, Theatern und anderen kreativen Aufführungen z. B. Zirkus o. ä.

i) Musikalische Bildung

Die musikalische Erziehung hat einen hohen Stellenwert und eine positive Wirkung auf die gesamte kindliche Entwicklung. Deshalb wird sie fast täglich im Kindergarten eingesetzt. Durch Lieder, Singspiele, Tänze, Klanggeschichten und spielen mit Orff- Instrumenten erleben die Kinder Freude an der Musik. Erste Schritte in die Welt der klassischen Musik erfüllt die Kinder mit Begeisterung.

j) Bewegungserziehung

Im Kindergarten ist der natürliche Bewegungsdrang der Kinder sehr hoch. Bewegung ist wichtig für den Ausbau motorischer Fähigkeiten und ist Grundlage für die gesamte Entwicklung der Kinder. Um den Bewegungsdrang der Kinder gerecht zu werden bieten wir viel Platz und vielseitige Bewegungsangebote z.B. Turnen einmal wöchentlich, Spaziergänge, Spiele im Garten etc. Der Turnraum bietet auch während der Freispielzeit viel Bewegungsfreiheit.

k) Gesundheitserziehung

Die Kinder sollen lernen, dass wir für unsere Gesundheit selbst Verantwortung tragen können. Wichtig ist es deshalb, das Verständnis zu wecken sich richtig zu ernähren, viel zu bewegen, den Körper gut zu pflegen und Gefahren zu vermeiden.Um dieses zu fördern findet einmal im Monat unser "Gesundes Frühstück" statt. Die Eltern unterstützen uns indem sie gesunde Nahrungsmittel mitbringen. Durch die Teilnahme am Tiger-Kids-Projekt, das sich durch die ganze Jahresplanung zieht, gibt es von Dienstag bis Freitag frisches Obst, welches abwechselnd von den Eltern mitgebracht wird. Zudem führen wir in diesem Rahmen Gesprächskreise und verschiedene Projekte durch.